Danke für die tolle Aktion "Gemeinsam für Manfred"

 
Das Motto der Aktion war Programm am 2. Adventssonntag 2016 in unserer Tennishalle. Fast 100 Menschen, darunter zahlreiche Vereinsmitglieder, ließen sich bei der Registrierungsaktion für unser langjähriges Mitglied Manfred Stein und andere Patienten in die Knochenmarkspenderdatei der DKMS aufnehmen. 

Die Stammzellspende seines „genetischen Zwillings“ ist die einzige Überlebenschance unseres an Blutkrebs erkrankten "Cashman". Vorsitzender Helmut Degreif brachte die Resonanz der Aktion auf den Punkt: „Damit ein Stammzellspender für Manni gefunden wird, würden wir unser letztes Blut geben."
 
Mit dem Ergebnis der Aktion sind die Beteiligten, allen voran das Organisationsteam um Ina Köhler, zufrieden. 94 neue, potenzielle Stammzellspender konnten durch die DKMS registriert werden, was gleichbedeutend ist mit 94 neuen, potenziellen Lebenschancen. Weitere 60 Menschen haben, wie Andrea Autenrieth von der DKMS berichtete, über die Internetseite www.dkms.de den Weg der Online-Registrierung gewählt und sich ein Set zur Registrierung nach Hause bestellt.

Die Registrierung selbst dauerte kaum 15 Minuten und erfolgte mit Hilfe einer Blutabnahme. Die Blutproben werden nun im Labor auf ihre Gewebemerkmale hin analysiert und für die weltweite Spendersuche zur Verfügung gestellt. Wenn jemand dann tatsächlich als Stammzellspender infrage kommt, wird er bzw. sie von der DKMS informiert.

Nach einer erneuten Blutabnahme, der exakten Bestimmung aller relevanten Werte und einem ausführlichen Gesundheitscheck kann es dann zu einer Stammzellspende kommen. Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Die Wahrscheinlichkeit, einen geeigneten Stammzellspender zu finden, liegt zwischen 1:20.000 und 1: mehreren Millionen. Darum ist es so wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen.

Etwa 60 Helfer, darunter 15 ausgebildete Arzthelfer/innen und Krankenschwestern sowie Dr. Bernhard Lenhardt als verantwortlicher Mediziner, sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Aktion. Das Küchenteam sorgte für die Stärkung aller Helfer und Spender mit Getränken, Würstchen, Suppe und Kuchen. 

Die Initiatoren bedanken sich bei allen Helfern, Unterstützern und Spendern. Ina Köhler: „Wir möchten uns bei allen für ihren Einsatz und ihre Spende bedanken - sei es die Blutspende, die finanzielle Spende oder die Suppen- und Kuchenspende. Die große Anteilnahme und die guten Wünsche, die uns hier entgegengebracht wurden, geben wir gerne an Manfred weiter. Ich bin sicher, dass ihm das viel Zuversicht, Mut und Kraft geben wird. Vielen herzlichen Dank!“

Die Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“ geht für Manfred und viele Patienten weiter. Genauso wichtig ist die finanzielle Unterstützung der Aktion, da jede Registrierung und Typisierung eines Spenders die DKMS 40 Euro kostet. Als gemeinnützige Gesellschaft ist sie bei der Spenderneugewinnung auf Geldspenden angewiesen. Der TSC konnte viele Privatpersonen, Vereine und Firmen mobilisieren und mittlerweile rund 10.000 Euro an Spendengeldern sammeln. Eine stolze Summe! 

Mindestens drei Monate steht das Spendenkonto für die Aktion „Gemeinsam für Manfred“ noch zur Verfügung: DKMS-Spendenkonto, IBAN: DE94 6415 0020 0004 4466 77, BIC: SOLADES1TUB, Stichwort: Manfred.