Damen 50 bleiben in Verbandsliga

Das Saisonziel der diesjährigen Medenrunde hieß für die Damen 50: Verbleib in der Verbandsliga.

Doch lief es weit besser als erwartet für die Verbandsliganeulinge. Die ersten drei Partien konnten deutlich gewonnen werden. So gelang beim 1. Spiel in Beindersheim ein souveräner 14:0 Erfolg, wobei auch eine Regenpause den "Durchmarsch" der Saulheimerinnen nicht stoppen konnte. Ebenfalls auswärts gelang gegen Kottenheim/Welling ein 10:4 und gegen die Damen 50 aus Haßloch wurden auf eigener Anlage alle Matches in jeweils recht klaren zwei Sätzen gewonnen.

Der Spieltag in Rüdesheim war bis zum letzten Ballwechsel spannend. Doch leider wurden zwei Einzel und - absolut hauchdünn - ein Doppel verloren, so dass man mit einem Unentschieden nach Hause fahren musste.

Der letzte und über einen möglichen Aufstieg entscheidende Samstag stand dann allerdings ganz im Zeichen der Gegnerinnen des BASF Ludwigshafen, die ihre schon vorhandene Verbandsliga-Erfahrung ausspielen konnten. Lediglich Lita Stein erreichte den Matchtiebreak, den sie dann jedoch denkbar knapp verlor. Alle weiteren Spiele wurden in jeweils zwei Sätzen verloren. "Trotz der ärgerliche hohen Niederlage am Schluss", fasst Mannschaftsführerin Stein zusammen, "freuen wir alle uns sehr über den Verlauf der Saison. Wir haben als Neulinge in der Verbandsliga 50 den 2. Tabellenplatz erkämpft - das ist weit mehr als wir uns vorgenommen hatten."