Nachrichten Archiv

Einzug Beitrag und Hallen-Abos

Liebe Mitglieder, liebe Nutzer unserer Tennishalle,

der Vorstand möchte darauf hinweisen, dass unser "Finanzmanager" Manfred Stein am 31. März die diesjährigen Mitgliedsbeiträge für den TSC einziehen wird.

Die Gebühren für die Hallen-Abonnements werden, wie jedes Jahr, am 31. Oktober eingezogen werden.

Wir wünschen alle viel Spaß beim Tennis spielen und eine schöne Saison 2014.

Einladung zur Generalversammlung am 7. März 2014

Hiermit lädt der Vorstand zur diesjährigen Generalversammlung am Freitag, den 7. März 2014 um 19.00 Uhr in das Clubhaus, Am Westring 6a ein.

Tagesordnung:

1. Eröffnung, Begrüßung und Totenehrung
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Berichte der Vorstandsmitglieder mit Aussprache
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Anpassung der Mitglieds- und Hallenbeiträge
7. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
    (Anträge sind schriftlich bis zum 21.02.2014 beim Vorsitzenden einzureichen)
8. Verschiedenes.

Der Vorstand freut sich auf eine rege und interessierte Teilnahme.

Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Neues zur Hallenbuchung

Zehnerkarten wurden abgeschafft

Die Zehnerkarten für die Hallenbuchung wurden per Vorstandsbeschluss zum 01.01.2014 abgeschafft. Bereits ausgestellte Zehnerkarten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit und können noch abgespielt werden.

Unser Jahresprogramm 2014

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden des TSC Saulheim ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2014. Wir hoffen, dass wir uns im neuen Jahr alle verletzungsfrei unserem schönen Sport widmen können. 

Für die kommende Saison haben unsere Sportwarte ein vielseitiges Programm für uns und Gäste des TSC geplant. Der Vorstand lädt Sie herzlich zur Teilnahme ein und wünscht viel Spaß dabei! 

Die Programmübersicht können Sie sich hier ansehen (Bilder anklicken) oder auch ausdrucken.

  

Einladung zum Nikolaus-Clubabend

Am Mittwoch, den 4. Dezember 2013 laden wir ganz herzlich ab 19.00 Uhr zu einem Nikolaus-Clubabend mit Glühwein und kleinen Speisen ins Vereinsheim ein.

Alle Mitglieder und alle, die sich dem Verein verbunden fühlen, sind herzlich willkommen.

Der Vorstand

 

Erfolge bei Rheinhessenmeisterschaften

Bei den Rheinhessenmeisterschaften 2013 konnte sich Carsten Pfeiffer in die Siegerliste der Herren 50 eintragen lassen.

Darüber hinaus rückt mit Leon Kopp (auf dem Foto rechts) ein junges Talent des TSC immer weiter ins Rampenlicht, was sein 2. Platz bei den Rheinhessenmeisterschaften der Jungen U 10 belegt. Dass dies keine “Eintagsfliege” war, zeigt sein 1. Platz bei den “Mainzer Junioren Sandplatz Open” sowie ein 2. Platz bei den U 12 Jungen in Nieder-Olm.

Nicht nur die Erfolge Leons, sondern auch der Aufstieg der Mädchen U15 in diesem Jahr in die A-Klasse zeigen verstärkt die Erfolge unserer guten Nachwuchsarbeit.

Den Trainern dafür einen herzlichen Dank und den erfolgreichen Spielerinnen und Spielern einen herzlichen Glückwunsch. 

Senioren-Vereinsmeisterschaften

Die Beteiligung an unseren Senioren-Vereinsmeisterschaften, um deren Organisation sich Richard Lurch gekümmert hat, war gut.

Im Einzel waren 10 Spieler ab 65 Jahren am Start. Den Siegertitel erkämpfte sich Günter Winkelmann.

Bei den fünf Doppelpaarungen war letztendlich die Paarung Kröhle - Lurch siegreich. Mit 84 Jahren war Ludwig Schmitt, der sich im Doppel wacker geschlagen hatte, der älteste Teilnehmer im Feld.

Der Vorstand gratuliert herzlich zu diesen Erfolgen.

Neue Hallenbeleuchtung ist nachhaltige Zukunftsinvestition

Ende 2011 hatten wir auf unserer Tennishalle eine 34 kWp-Photovoltaikanlage installieren lassen, was eine vernünftige und nachhaltige Investition in die Zukunft darstellte. Nun ging der Vorstand „mit dem Segen“ der Mitgliederversammlung noch einen Schritt weiter und ließ die Hallenbeleuchtung austauschen.

In einem Interview beleuchten unser 1. Vorsitzender Helmut Degreif und Schatzmeister Manfred Stein die Hintergründe der Maßnahme.

Weshalb hat der Vorstand den Leuchtenwechsel veranlasst?

Zum einen waren viele unserer Mitglieder und auch der externen Hallenbucher immer weniger mit den Sichtverhältnissen in der Halle zufrieden. Es musste also dringend etwas geschehen und das  Angebot des Landessportbundes Hessen, einen kostenlosen Öko-Check unserer Tennisanlage durchzuführen, kam gerade recht. Dabei trat zutage, dass die Beleuchtungsstärke in der Halle nicht mehr den empfohlenen Wert von mindestens 300 LUX aufwies, sondern bereits unter 200 LUX gesunken war. Wir folgten daher der Empfehlung der Experten, die in die Jahre gekommenen Neonröhren gegen ein wesentlich leistungsstärkeres und umweltfreundlicheres LED-Leuchtstoffröhrensystem auszutauschen.

Worin liegen die Hauptvorzüge der LED-Leuchten?

Durch die LED-Technik haben wir beim Einschalten der Beleuchtung ohne Zeitverzögerung sofort die 100-prozentige Lichtleistung, und zwar in Tageslichtqualität. Vor allem aber tun wir etwas für die Umwelt, denn diese Beleuchtung benötigt jährlich 60-62 % weniger Strom. Das entspricht einer Energieeinsparung von rund 15.000 kWh und einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes von 8,9 Tonnen. Weitere Vorteile sind, dass LED bruchsicher ist, keine gesundheitsgefährdenden Stoffe und Gase enthält,  wie beispielsweise das Quecksilber in Energiesparlampen, und somit kein Sondermüll ist. Und wenn man bedenkt, dass LED-Leuchten eine Lebensdauer von 50.000 Leuchtstunden haben, dann werden wir uns 33 Jahren lang über die neue, praktisch wartungsfreie Beleuchtung freuen dürfen.

(links: Burkhard Henzgen von der Firma LDM GmbH, legt letzte Hand an die neue Beleuchtung.)

Rechnet sich die Investition auch in Euro?

Selbstverständlich! Die alten 204 Neonröhren à 58 Watt haben in einer Saison 8.400 Euro verschlungen. Durch LED können wir die Stromkosten nun um rund 3.300 Euro senken.  Unsere jetzige Investition von 14.000 Euro wird sich also in knapp 4 Jahren amortisiert haben. Und unsere Gesamtkosteneinsparung wird, wenn wir die Investition abziehen, innerhalb von 10 Jahren bei mehr als 21.000 Euro liegen – das ist doch toll für einen Club, der sich komplett selbst finanzieren muss.

Was hat dieses Vorgehen denn mit "Nachhaltigkeit" zu tun?

Nun, der Öko-Check bestätigte, dass wir bereits mit der Installation der PV-Anlage auf dem Hallendach einen wichtigen Schritt in Sachen Nachhaltigkeit getan hatten. Zusammen mit dem Austausch der Hallenbeleuchtung bewirken beide Maßnahmen, dass wir künftig mehr Strom produzieren werden als wir verbrauchen. Wir leisten somit als Sportverein hier vor Ort unseren Beitrag zum Umweltschutz und zu einer nachhaltigen Entwicklung - ganz im Sinne der Lokalen Agenda 21. Durch weitere Maßnahmen, die im Rahmen normaler Instandhaltung möglich sind, wollen wir auf diesem Weg weitergehen.

Ich hoffe sehr, dass sich auch andere Sportvereine dieser Verantwortung bewusst sind und die Möglichkeiten, die ein Öko-Check bietet, nutzen. Wir stehen jedenfalls gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Gab es schon den Praxistest in der Halle?

Ja, wir haben schon probegespielt und ich bin begeistert. Neben der Tatsache, dass der Beleuchtungstausch ganz wesentlich unseren Finanzen zu Gute kommt, macht er das Spielen viel attraktiver.

Das wird jeder bemerken, der ab 23. September, dem Beginn der Hallensaison, hier spielt. Über unser Buchungssystems (siehe Button "Tennishalle") sind Hallenstunden ja auch ganz einfach online zu buchen.

Vereinsmeisterschaften des TSC Saulheim

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des TSC Saulheim, die vom 14.-18. August 2013 stattfanden, gab es einige Überraschungen.

Die Meldeliste bei den Herren war erfreulich groß mit 16 Teilnehmern, von denen der jüngste 15 und der älteste 77 (!) Lenze zählte. Da die vermeintlich stärksten Spieler unserer Herrenmannschaft studien- und urlaubsbedingt fehlten, nutzen die Herren 50-Spieler die Gunst der Stunde und zogen ins Finale ein. Dort setzte sich der jüngere Axel Schuhmacher gegen seinen Mannschaftkameraden Eddy Oh durch und durfte sich als neuer Vereinsmeister feiern lassen.

Das Teilnehmerfeld bei den Damen war dagegen recht überschaubar. Es hatten 5 Spielerinnen gemeldet, davon spielen vier beim frischgebackenen Verbandsligaaufsteiger der Damen 50. Somit spielte jede gegen jede. Am Ende lag Ina Köhler knapp vor Jessica Schuhmacher von den aktiven Damen.

Im Herrendoppel gab es eine faustdicke Überraschung. Die beiden Newcomer Rene Kopp und Markus Sonntag, beide erst seit kurzem im Verein, kämpften sich bis ins Finale. Dort trafen Sie auf das eingespielte Herren 50-Doppel Axel Schuhmacher/Roland Heinrich. Der Champions-Tiebreak musste entscheiden und auch hier behielten die Youngsters die Nerven und konnten die Partie für sich entscheiden.

4. Gensinger LK-Turnier der Damen 40 gewonnen

Am 18. August 2013 behielt Ina Köhler beim Leistungsklassenturnier für Damen 40 des TC Gensingen im Endspiel der Hauptrunde mit 7:6, 7:5 gegen Marion Ott vom TC Taunusstein 1971 nach hartem Kampf die Oberhand. Mannschaftskollegin Andrea Grünkemeier-Harth hatte sich zuvor der Taunussteinerin im Halbfinale wegen einer Oberschenkelzerrung geschlagen geben müssen, was ein reines Saulheimer Endspiel verhindert hatte.

Seiten